Aktuelle Infos zum Coronavirus

Seit dem 10. März ist vieles anders in Österreich, und damit auch in unserer Gemeinde. Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus betreffen uns alle. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie noch einmal zusammengefasst (Grundlage ist der Erlass 2020- 0.172.682 des Sozialministeriums vom 10.03.2020)

Die Bevölkerung wird ersucht, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren. Es sollen nur jene direkten Kontakte gepflegt werden, die unbedingt notwendig sind und ansonsten Telefon oder andere technische Möglichkeiten genutzt werden. Jeder kann damit einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus leisten.

Unsere Spielplätze und die Abfallsammelzentren in Sankt Barbara sind gesperrt.

Verordnung nach dem COVID-19- Maßnahmengesetz

Was ist weiterhin möglich?

  • Berufliche Tätigkeit, wobei ein Abstand zwischen einzelnen MitarbeiterInnen von 1 Meter einzuhalten ist, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens (z.B.: Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomat, Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie, Versorgung von Tieren). Es ist dabei ein Abstand von einem Meter von anderen Personen einzuhalten.
  • Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen.
  • Bewegung im Freien alleine (z.B.: Laufen gehen, spazieren gehen) und mit Menschen, die im eigenen Wohnungsverband leben oder wenn ein Abstand von mindestens 1 Meter zu anderen Menschen sichergestellt. Sportplätze dürfen nicht betreten werden!

Veranstaltungen gänzlich untersagt

Veranstaltungen werden gänzlich untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Einzige Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Corona-Virus dienen.

Diese Regeln gelten jedenfalls bis zum 13. April.

Wir raten auch, dass Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen – für den Fall, dass es zu Quarantänemaßnahmen kommen sollte.

Bitte überlegen Sie, was Sie an Lebensmitteln, Getränken, Hygienemitteln oder Medikamenten für 1 bis 2 Wochen in Ihrem Haushalt brauchen; schauen Sie nach, was Sie ohnehin zu Hause haben und kaufen Sie dann gezielt ein. Ungezielte Hamsterkäufe helfen niemandem.

Wir alle hoffen, dass wir gemeinsam mit diesen Maßnahmen die weitere Ausbreitung des Virus deutlich bremsen können.

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr Bürgermeister:

Jochen Jance