Mitterdorfer Pilgerstein

Am 31.Juli 2004 erfolgte im Bereich der Dorfstraße die Aufstellung des Mitterdorfer Pilgersteines. Der ca. 8 Tonnen schwere Magnesitstein wurde im Zuge des Projektes W.E.G.Art (Wallfahrt.Erleben.Gehen.Kunst) der Kulturinitiative Mitterdorf, der Forstlichen Ausbildungsstätte Schloss Pichl, den Marktgemeinden Mitterdorf und Veitsch, sowie dem Leader+ Projekt "Region der Wege" vom Künstler Franz Krammer (Stanz) gestaltet.

Er steht als Symbol für die Pilgerbewegung und als Wegsweiser zum Mitterdorfer Kreuzweg. Er soll aber auch Hinweis auf die im Jahr 2002 gestalteten Pilgerwegabschnitte und den Skulpturenpark im Schloss Pichl sein.

Die bunten Elemente des Steines symbolisieren die Fahnen, die bei Pilger-Prozessionen mitgeführt werden. Die Farbgebung ist wie folgt zu deuten:

Rot-Gelb-Dunkelblau: Nach den Farben des Logo`s der steirischen Pilgerwege
Weiß-Gelb: Kirchen - Fahnen
Weiß: Reinheit und Wahrheit
Hellblau: Mantelfarbe der hl. Maria
Schwarz/Weiß: Kompassnadel - steht für die Pilger aus allen Himmelsrichtungen
Grün: Vermittelnde Farbe; steht für Beschaulichkeit, sie schließt alles und stellt auch den Schlusspunkt dar.

Die Anzahl von sechs Farbelementen weist auch auf den Weitwanderweg 06 hin.